Brexit-Turbulenzen, hautnah

Recherchereise ins Vereinigte Königreich im März 2019

Text & Fotos: Daphne Flieger

Die Europa-Fahne im Anschlag: Unsere Brexit-Reisegruppe in London

„Brexit-Drama“ – „Der nächste Akt in einer Tragödie“ – „Die spinnen, die Briten“: Medienmacher finden dramatische Formulierungen, wenn sie den Austritt Großbritanniens in Schlagzeilen packen. Doch wie sehen es die Briten selbst? Wir sind nach Nordirland und London geflogen, um auf die Frage eine Antwort zu finden.

Weiterlesen …

Big Debates im hohen Norden

Recherchereise nach Finnland im März 2014

Text: Daniel Sprenger – Fotos: Max Kuball & Daniel Sprenger

Finnland2014-1

„Are you famous?“ Mit dieser Frage an den Thriller-Autoren Antti Tuomainen entsteht gleich mit der ersten Begegnung unserer Recherchereise in Finnland im März 2014 das den Trip prägende geflügelte Wort. Das dürfte Organisator Max aber so nicht klar gewesen sein, als er auf die Idee kam, dass Tuomainen mehr als nur ein passables Jogi-Löw-Double sein könnte. Auf bescheidene Art wischt Tuomainen die Unterstellung größerer Bekanntheit beiseite und macht weiter mit seiner Stadtführung durch den Stadtteil Töölö (wo er auch einmal gewohnt hat). Beim Bau der in den Felsen gehauenen Kirche habe es eine „big debate“ gegeben. Auch als nahe des Busbahnhofs ein Andachtsraum aus Holz aufgestellt wurde, sei es in der Stadt zu einer „big debate“ gekommen. Und beim Bau des Kunstmuseums – oh wei, das war eine wirkliche „big debate“.

Offenbar wird in Finnland gerne und engagiert diskutiert – der Autor liefert damit einen Vorschmack auf die folgenden Tage, in denen wir uns vor allem um drei Themenfelder kümmern: Neben der finnischen Literatur und den „Wahren Finnen“ steht vor allem die Energiepolitik im Vordergrund der Reise. Und immer wieder gutes Essen. Weiterlesen …

Schätze am Polarkreis

Recherchereise nach Lappland im März 2013

Text: Birte Schmidt

Lappland2013-1

Eisenerz, Kupfer und Seltene Erden, Wasser und Wind, aber auch die Kälte und das Meer: Lappland, am nördlichen Ende Europas, ist reich an Bodenschätzen und alternativen Energien – und könnte in absehbarer Zukunft zu einem der wichtigsten Rohstofflieferanten des Kontinents werden. Im März 2013 haben zwölf junge Journalistinnen und Journalisten vor Ort recherchiert, welche Bedeutung Schweden und Norwegen künftig für die europäische Wirtschaft einnehmen könnten.

In Stockholm, Luleå, Piteå, Gällivare, Kiruna, Abisko, Riksgränsen, Narvik, Harstad und Tromsø trafen wir auf Bergarbeiter, Klima-Forscher und Wirtschafts-Experten, auf kreative Visionäre und clevere Unternehmer. Wir haben unter anderem hautnah erlebt, wie abhängig die Menschen im Norden von der Rohstoffgewinnung sind – und wir haben über den Pragmatismus gestaunt, den die Bewohner Kirunas angesichts des Umzugs ihrer Stadt an den Tag legen. Weiterlesen …

Europa in acht Tagen: Warschau – Paris – Berlin

Recherchereise durchs Weimarer Dreieck im September/Oktober 2004

Weimar-1

Seit Mai 2004 sind Deutsche, Polen und Franzosen gemeinsam Mitglieder der Europäischen Union. Werden diese drei großen Staaten, die vom Westen bis zum Osten der EU reichen, die Union voran bringen – oder werden sie sich gegenseitig blockieren? Das wollte journalists.network bei dieser Recherchereise vom 26.9. bis 3.10.2004 herausfinden.

Das Weimarer Dreieck war 1991 gegründet worden, um Polen den Weg in westliche Institutionen zu erleichtern. Ob es dabei aber eine besondere Rolle gespielt hat, ist umstritten. Noch umstrittener ist, ob es nun – nach erfolgreicher EU-Erweiterung – eine ernst zu nehmende Funktion behält.

Es lag mithin nahe, eine Reise in die drei Hauptstädte zu unternehmen und mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Kultur über Sein oder Nicht-Sein des Weimarer Dreiecks im 14. Jahr seiner Gründung zu diskutieren. Weiterlesen …