Regionalexperten für Westeuropa

regionalexperten_Mora
Guillem Sans Mora
Freier Journalist in Berlin
regionalexperten_spranz
Nina Spranz
Freie Journalistin in Köln

Guillem Sans Mora

Freier Journalist in Berlin

regionalexperten_Mora
Expertise: Spanien

Unser Reiseorganisator: Georgien (2009)

Sprachen: Katalanisch, Spanisch, Deutsch, Englisch, Italienisch

E-Mail: sansmora@journalists-network.org

Guillem Sans Mora, geboren 1977 in Palma, ist freier Journalist in Berlin und beliefert seit 2001 spanische Zeitungen wie ABC und Avui mit Berichten zu Deutschland und Osteuropa. Er war vier Jahre lang Redakteur im Berliner Büro der spanischen Nachrichtenagentur EFE.

Zwischen 2007 und 2011 war er Deutschland- und Osteuropakorrespondent der Madrider Tageszeitung Público. Seit Januar 2011 arbeitet er in der spanischen Redaktion von Deutsche Welle TV in Berlin. Er ist Diplom-Publizist der Universitat Autònoma de Barcelona (UAB). 2006/2007 war er Fellow des Europäischen Journalisten-Kollegs der Freien Universität zu Berlin.

Er hat an mehreren Recherchereisen von journalists.network teilgenommen und die Reise nach Georgien 2009 mitorganisiert.

Nina Spranz

Freie Journalistin in Köln

regionalexperten_spranz
Expertise: Portugal; Brasilien, Venezuela, Lateinamerika insgesamt

Unsere Reiseorganisatorin: Bulgarien (2008)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch

E-Mail: spranz@journalists-network.org

Nina Spranz, Jahrgang 1978, Diplom-Kauffrau, Absolventin der Deutschen Journalistenschule, lebt und arbeitet als freie Journalistin in Köln. Dort ist sie für den Kölner Stadtanzeiger tätig, schreibt sich aber auch in allen Stilformen durch die Seiten von SPIEGEL online und WELT. Außerdem bastelt sie am Aufbau ihres eigenen kleinen Verlags, der – nicht nur, aber auch – Lateinamerika im Fokus haben wird.

Lateinamerika, Portugal und das lusophone Afrika liegen ihr sehr am Herzen. 2009 hat sie mehrere Monate in Rio de Janeiro für die brasilianische Tageszeitung O Globo gearbeitet. Außerdem hat sie zwischen 2009 und 2011 aus Brasilien wie auch aus Venezuela für deutsche Medien über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Soziales berichtet. Familiäre Wurzeln in Portugal sind Schuld, dass alles Portugiesischsprachige seit Jahren mit großem Interesse von ihr verfolgt wird.

Als Koordinatorin des Latin American Fellowship der Internationalen Journalistenprogramme (IJP) ist ihr Kontakt zu den unterschiedlichsten Ländern Lateinamerikas nach wie vor sehr eng. Der Standort Köln ist für sie nicht zuletzt wegen der Städtepartnerschaft mit Rio und der lateinamerikanischen/portugiesischen Gemeinde ideal.