Regionalexperten für Amerika

regionalexperten_spranz
Nina Spranz
Freie Journalistin in Köln
regionalexperten_thoele
Alexander Thoele
Redakteur bei swissinfo.ch
regionalexperten_lichterbeck
Philipp Lichterbeck
Freier Auslandskorrespondent in Rio de Janeiro
regionalexperten_muscat
Sabine Muscat
Korrespondentin in Washington
regionalexperten_kolb
Matthias Kolb
Washington-Korrespondent für Süddeutsche.de

Nina Spranz

Freie Journalistin in Köln

regionalexperten_spranz
Expertise: Portugal; Brasilien, Venezuela, Lateinamerika insgesamt

Unsere Reiseorganisatorin: Bulgarien (2008)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch

E-Mail: spranz@journalists-network.org

Nina Spranz, Jahrgang 1978, Diplom-Kauffrau, Absolventin der Deutschen Journalistenschule, lebt und arbeitet als freie Journalistin in Köln. Dort ist sie für den Kölner Stadtanzeiger tätig, schreibt sich aber auch in allen Stilformen durch die Seiten von SPIEGEL online und WELT. Außerdem bastelt sie am Aufbau ihres eigenen kleinen Verlags, der – nicht nur, aber auch – Lateinamerika im Fokus haben wird.

Lateinamerika, Portugal und das lusophone Afrika liegen ihr sehr am Herzen. 2009 hat sie mehrere Monate in Rio de Janeiro für die brasilianische Tageszeitung O Globo gearbeitet. Außerdem hat sie zwischen 2009 und 2011 aus Brasilien wie auch aus Venezuela für deutsche Medien über Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Soziales berichtet. Familiäre Wurzeln in Portugal sind Schuld, dass alles Portugiesischsprachige seit Jahren mit großem Interesse von ihr verfolgt wird.

Als Koordinatorin des Latin American Fellowship der Internationalen Journalistenprogramme (IJP) ist ihr Kontakt zu den unterschiedlichsten Ländern Lateinamerikas nach wie vor sehr eng. Der Standort Köln ist für sie nicht zuletzt wegen der Städtepartnerschaft mit Rio und der lateinamerikanischen/portugiesischen Gemeinde ideal.

Alexander Thoele

Redakteur bei swissinfo.ch

regionalexperten_thoele
Expertise: Brasilien, Schweiz


Unser Reiseorganisator: Brasilien (2003 und 2013)


Sprachen: Portugiesisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Englisch


E-Mail: thoele@journalists-network.org

Alexander Thoele, geboren 1968 in Rio de Janeiro, stammt aus einer deutsch-brasilianischen Familie. Diplom der Kommunikationswissenschaft
an der Universität von Brasília (UnB) und ein paar Semester Geschichte an der Humboldt Universität in Berlin. Später eine Weiterbildung bei
der Fachhochschule Karlsruhe im Bereich „E-Commerce“.

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet er als Redakteur für swissinfo.ch, die internationale Unternehmenseinheit der öffentlich-rechtlichen SRG SSR, und schreibt über Ereignisse in der Schweiz. Vorher war er Redakteur bei DaimlerChrysler Business TV, leitete einige Jahre die Öffentlichkeitsarbeit der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer São Paulo (AHK-SP), arbeitete als Stipendiat (Carl-Duisberg-Gesellschaft) für die Siemens AG und schrieb in Brasilien und Deutschland für den Abril Verlag (Brasilien) und das Jornal do Brasil.

Durch seine Arbeit bei swissinfo.ch, wo Journalisten aus mehr als 30 verschiedenen Ländern tätig sind, und ständige Kontakte zu der brasilianischen Presse, hat Alexander ein internationales Netzwerk aufgebaut. Er interessiert er sich vor allem für alle journalistischen Projekte, die einen Bezug zu seiner Heimat Brasilien und seiner Wahlheimat Schweiz haben.

Für jn organisierte er gemeinsam mit Frauke Niemeyer die Recherchenreisen nach Brasilien 2003 und 2013. Im Jahr 2005 war er Teilnehmer an der Reise nach China.

 

Philipp Lichterbeck

Freier Auslandskorrespondent in Rio de Janeiro

regionalexperten_lichterbeck
Expertise: Lateinamerika (v.a. Brasilien, Mexiko, Haiti, Dominikanische Republik)

Unser Reiseorganisator: Ruanda (2011)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch

E-Mail: lichterbeck@journalists-network.org

Web: www.philipp-lichterbeck.com

Philipp Lichterbeck, Jahrgang 1972, arbeitet seit Januar 2013 als freier Auslandskorrespondent in Rio de Janeiro und beliefert deutschsprachige Printmedien. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Reportagen, Features und Porträts zu politischen, kulturellen und sozialen Themen. Er hat Lateinamerikanistik in Berlin, Valencia (Spanien) und Tijuana (Mexiko) studiert. Er hat beim Tagesspiegel volontiert und war dort von 2007 bis 2012 als Autor und Blattgestalter tätig.

Philipp Lichterbeck hat in fast allen Ländern Lateinamerikas gelebt und gearbeitet – besonders gut kennt er Mexiko, Brasilien, Argentinien, Haiti und die Dominikanische Republik. 2006 arbeitete er mit einem IJP-Stipendium bei der brasilianischen Tageszeitung „O Globo“. 2011 ist sein Reiseführer über die Dominikanische Republik im Dumont Verlag erschienen. Im Herbst 2013 erschien ebenfalls bei Dumont ein Band mit Geschichten aus Haiti und der Dominikanische Republik.

Sabine Muscat

Korrespondentin in Washington

regionalexperten_muscat
Expertise: China, USA

Unsere Reiseorganisatorin: China und Taiwan (2004, 2005, 2007), Indien (2007), Philippinen (2007)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Chinesisch

E-Mail: muscat@journalists-network.org

Blog: http://flyingcarpetblog.com

Twitter: @SabineMuscat

Sabine Muscat, Jahrgang 1974, arbeitet seit 2008 als Korrespondentin in Washington, zunächst für die Financial Times Deutschland, heute als freie Journalistin. In den USA hat sie die Wahl von US-Präsident Barack Obama miterlebt sowie die Krisenjahre einer verunsicherten Weltmacht. Zuvor hat sie zwischen 2003 und 2007 hat sie Asienthemen in der Berliner Politikredaktion der FTD betreut und bei Recherchereisen von Afghanistan bis Nordkorea aus der Region berichtet. Sie hat einen Masterabschluss in Chinese Studies von der School of Oriental and African Studies in London und erlernte das journalistische Handwerk bei der F.A.Z.

Bei journalists.network war sie während ihrer Berliner Zeit aktiv, als Reiseorganisatorin sowie als Mitglied im Vorstand. Gemeinsam mit Kirstin Wenk leitete sie 2004, 2005 und 2007 drei Reisen nach China (Volksrepublik und Taiwan). Sie war auch an der Indien-Reise 2006 und der Philippinen-Reise 2007 beteiligt. Die Sinologin spricht fließend Chinesisch und verfolgt auch aus Washington die Entwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Weltmächten.

Sabine Muscat verbrachte 2007 als Stipendiatin des Arthur F. Burns Fellowship zwei Monate beim San Francisco Chronicle. 2004 war sie als Stipendiatin der International Journalists’ Programs bei der China Daily Business Weekly in Peking. Über diese Netzwerke sowie durch ihre Arbeit als Korrespondentin hat sie gute Kontakte zu internationalen Kollegen.

Matthias Kolb

Washington-Korrespondent für Süddeutsche.de

regionalexperten_kolb
Expertise: Baltikum, USA

Unser Reiseorganisator: Estland/Lettland (2010)

Sprachen: Deutsch, Englisch, Russisch

E-Mail: kolb@journalists-network.org

Twitter: @matikolb

Matthias Kolb, Jahrgang 1980, berichtet für Süddeutsche.de von Washington DC aus über US-Politik und den Präsidentschaftswahlkampf 2016. Zuvor kümmerte er sich als Redakteur von Süddeutsche.de um Außenpolitik, vor allem um die USA. Von Januar 2012 bis März 2013 arbeitete er als freier Korrespondent in Washington und berichtete für Süddeutsche.de, den BR-Zündfunk sowie andere Radiosender und Zeitungen über Politik, Kultur und Gesellschaft .

Das journalistische Handwerk lernte er an der Deutschen Journalistenschule in München, wo er auch studiert hat. Zwei Semester verbrachte er in Vilnius, wo er seine Liebe zum Baltikum entdeckte. Aus seiner Zeit als Reporter für die Baltic Times hat er gute Kontakte zu Journalisten in allen drei Ländern.

Zwischen 2005 und 2011 berichtete er regelmäßig für die Süddeutsche Zeitung, Berliner Zeitung, GEO special, Deutschlandfunk, ORF, Bayern 2, NEON und süddeutsche.de über die Boom- und Krisenjahre in Estland, Lettland und Litauen. 2008 verbrachte er zwei Monate als Marion-Gräfin-Dönhoff-Stipendiat in Kiew. Für journalists.network organisierte er im Herbst 2010 eine Recherchereise nach Estland und Lettland.